CD “Tango”

August 10, 2005
Pablo Cámpora

Tango in arrangements für klassische Gitarre

Mit diesem Repertoire hat die Gitarre ein Feld gefunden wo sie ihre Klangbreite und ihre enorme Vielfältigkeit an Klangfarben nochmal unter Beweis stellen darf.

Die Interpretative Sensibilität, der Umgang mit den Musikalischen Tempo und den Stimmen, wie auch das Rubato und das Staccato sind, zusammen mit der Freiheit in der Phrasierung, die Grundlage die den Interpreten erlauben künstlerisch kreativ zu handeln.

Gemeinsame Grundzüge sind: Die Freiheit in der melodischen Phrasierung und die Neigung zu einer Klangfarblichen und Rythmischen Interpretation die der literarischen Bedeutung des Textes und der Wörter eng verbunden ist.

Mit derselben Ausdrucksweise gehen auch Agustín Arévalo und Máximo Pujol um.

Ein Arrangement konjugiert, je nach  interpretation des Arrangeurs, die musikalische Idee des Komponisten und den Charakterzug des Textes mit einen gitarristischen Stil in dem die Sensibilität und die Kreativität überwiegen.

Tracklist

  1. Verano Porteño – Astor Piazzolla / Arr. Baltazar Benítez
  2. Sur – Anibal Troilo / Arr. Arr. Atilio Rapat
  3. Garúa – Anibal Troilo / Arr. Atilio Rapat
  4. Griseta – Enrique Delfino / Arr. Atilio Rapat
  5. Cuando llora la milonga – Juan de Dios Filiberto / Arr. Atilio Rapat
  6. Sus ojos se cerraron – Carlos Gardel / Arr. Agustín Arévalo
  7. Preludio tristón – Máximo Pujol
  8. La última curda – Anibal Troilo / Arr. Agustín Carlevaro
  9. Flores negras – Fransisco De Caro / Arr. Atilio Rapat
  10. 27” – Mito Talvez
  11. Travesura I (Suite alumna)
  12. Travesura II (Suite alumna)
  13. A modo de zarabanda (Suite alumna)
  14. Tango (último mov. Suite alumna)
  15. La Cicatríz
Share:
Pablo Cámpora | Alle Rechte vorbehalten
Top